Willkommen beim Heimatverein Mammolshain 1990 e.V.

Wir freuen uns, Sie auf unserer Website begrüßen zu dürfen.
Der Heimatverein Mammolshain e.V. wurde 1990 gegründet. Er hat sich zur Aufgabe gemacht, die für Mammolshain so besondere Tradition zu bewahren und den Mitbürgern näher zu bringen.

Es ist bald wieder Kerb!

Erfolgreiche Restaurierung des Gedenkstein Am Kronberger Eck

Das „Kronberger Eck“ ist der Aussichtsplatz in der Kurve der Straße "Am Mönchswald", mit einen herrlichen Ausblick auf unsere Nachbarstadt Kronberg mit Ihrer Burg!

Das „Kronberger Eck“ ist der Aussichtsplatz in der Kurve der Straße "Am Mönchswald", mit einen herrlichen Ausblick auf unsere Nachbarstadt Kronberg mit Ihrer Burg!

Der Heimatverein Mammolshain hat sich auch in diesem Jahr wieder um den Erhalt von markanten Gedenkmälern, nach der erfolgreichen Restaurierung des Friedhofskreuzes 2015 im Stadtteil, gekümmert. Der Vorstand hatte Mitte des Jahres beschlossen, den Gedenkstein „am Kronberger Eck“ restaurieren zu lassen. Der Verein gab den Auftrag an die ortsansässige Steinmetzfirma W. Steffens+ Sohn, die mit der Herrichtung des Steines in diesen Tagen den Auftrag, sehr zufriedenstellend ausgeführt hat. Die professionelle Arbeit, wie zu sehen ist, hat Steinmetzmeister Wilfried Steffen mit seinem Team überraschend, als Spende dem Heimatverein und damit dem Stadtteil Mammolshain zukommen lassen, wofür sich der Heimatverein sehr bedankt. Die Pflanzschale wurde von der Stadt Königstein auf kurzem Weg, mit Blumen bestückt und trägt zur Verschönerung bei.

Zur Geschichte des Gedenksteines wäre anzumerken:

Es war der 27. Januar 1899, der 40jährige Geburtstag von Kaiser Wilhelm II. welcher eigentlich ein Freudentag auch im Dorf Mammolshain werden sollte. Kaisers-Geburtstag war ein vertrauter Begriff für mehrere Generationen. Man feierte diesen Tag, wo immer die deutsche Fahne wehte. Die Straßen waren geschmückt, es gab Festansprachen und Feiern, die Kinder hatten schulfrei und die Gemeinde stiftete sogar in Mammolshain „Prezel“. Hier am Ort, wurde dieser Geburtstag sogar von den Veteranen des Kriegerverein Mammolshain gewürdigt mit Böllerschüssen in unmittelbarer Nähe des „Kronberger Eck“. Leider ging dort etwas schief an diesem Tag. Es kam zu einem Unglück, dessen Ursache nicht mehr recherchiert werden kann wobei der Mammolshainer Georg Fuchs ums Leben kam. Er hinterließ eine "unversorgte“ Witwe mit 6 Kindern wie berichtet wird.

Beerdigt wurde er am 30. Januar 1899 auf dem Mammolshainer Friedhof.

Ihm zur Ehre, wurde das hiesige Denkmal von der Kriegerkameradschaft Mammolshain, gegenüber des heutigen Platzes, an der ehemaligen Königsteiner Straße (heute am Mönchswald) errichtet. Bedingt durch Straßenbaumaßnahmen wurde es 1977 restauriert und an den jetzigen Standort versetzt. Weitere Informationen hierzu kann man gerne noch im Heimatmuseum des Vereins bei einem nächsten Besuche erfragen.

Unsere nächsten Termine

06.10.2017: Mammolshainer Kerb

Mehr erfahren

07.10.2017: Mammolshainer Kerb

Mehr erfahren

08.10.2017: Mammolshainer Kerb

Mehr erfahren

14.10.2017: Apfel- und Kastanienmarkt am Wiesenhof

Mehr erfahren

Neuer Vorstand beim Heimatverein

Der neue Vorstand: Martin Igges, Christoph Jung, Thilo Maier, Ingrid Reimer, Katja Metz, Birgit Reul und Bernd Hartmann. Nicht auf dem Foto: Sigrid Baffa und Sieglinde Puck.

Der neue Vorstand: Martin Igges, Christoph Jung, Thilo Maier, Ingrid Reimer, Katja Metz, Birgit Reul und Bernd Hartmann. Nicht auf dem Foto: Sigrid Baffa und Sieglinde Puck.

Am 22. Februar fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des Heimatvereines statt. Nach den Jahresberichten stand die Wahl des Vorsitzenden an. Diese war notwendig geworden, da unsere langjährige Vorsitzende Gertrud Hartmann im vergangenen Jahr verstorben ist. Der Wahl ist der Rücktritt des gesamten Vorstandes vorausgegangen, um die einzelnen Posten neu besetzen zu können. Die Wahl zum 1. Vorsitzenden fiel auf Bernd Hartmann, seine Stellvertreterin wurde Ingrid Reimer. Sigrid Baffa wurde Kassiererin und Katja Metz Schriftführerin. Die Beisitzer wurden alle wiedergewählt und mit Birgit Reul noch ergänzt.